AWS: Allgemeine Verfügbarkeit von AWS IoT SiteWise

AWS: Allgemeine Verfügbarkeit von AWS IoT SiteWise
Lesedauer: 3 Minuten.

Heute kündigte unser Technologiepartner Amazon Web Services (AWS) die allgemeine Verfügbarkeit von AWS IoT SiteWise an, einem verwalteten Service, der Daten aus dem Werksbereich sammelt, die Daten strukturiert und kennzeichnet und in Echtzeit Key Performance Indicators (KPIs) und Metriken generiert, um Industriekunden dabei zu unterstützen, bessere, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen.

Kunden können SiteWise nutzen, um den Betrieb anlagenübergreifend zu überwachen, schnell industrielle Leistungsmetriken zu berechnen, Anwendungen zur Analyse von Industrieanlagendaten zu erstellen, um kostspielige Anlagenprobleme zu vermeiden und Produktionslücken zu verringern. Auf diese Weise können Kunden Daten geräteübergreifend konsistent erfassen, Probleme bei der Fernüberwachung schneller erkennen und Prozesse an mehreren Standorten mit zentralisierten Daten verbessern. Um mehr über SiteWise zu erfahren, besuchen Sie: https://aws.amazon.com/iot-sitewise.

Industrieunternehmen wie Hersteller, Energieversorger und Lebensmittelverarbeiter möchten ihre Gerätedaten nutzen, um schnellere und fundiertere Entscheidungen zu treffen, aber viele dieser Daten lassen sich nicht einfach erfassen, verarbeiten oder überwachen. Das Extrahieren von Daten aus Tausenden von Sensoren und Geräten an verschiedenen Standorten ist zeitaufwendig und teuer, da die Sensordaten oft lokal auf spezialisierten Servern gespeichert werden, denen ein einheitliches Datenformat fehlt, und das Abrufen der Daten und ihre Platzierung in einem für die standortübergreifende Analyse nützlichen Format erfordert erhebliche Entwicklerressourcen und Fachkenntnisse. Wenn Entwickler einmal über eine Datensammlungs-Pipeline verfügen, um Daten über verschiedene Ausrüstungsteile hinweg zu aggregieren, müssen sie immer noch den Kontext, wie z.B. den Gerätetyp, den Standort der Einrichtung und die Beziehung zu anderen Geräten, hinzufügen. Kunden müssen dann benutzerdefinierte Anwendungen zur Berechnung und zum Vergleich von Leistungsmetriken über mehrere Anlagen hinweg schreiben, um betriebliche Erkenntnisse zu gewinnen.

SiteWise hilft Kunden bei der Bewältigung dieser Herausforderungen, indem es die Erfassung von Daten aus dem Werksbereich, die Strukturierung und Kennzeichnung der Daten sowie die Generierung von Echtzeit-Metriken erleichtert. In SiteWise beginnen die Kunden mit der Modellierung ihrer industriellen Ausrüstung, Prozesse und Anlagen, indem sie den gesammelten Daten Kontext (z. B. Gerätetyp und Anlagenstandort) hinzufügen und allgemeine industrielle Leistungsmetriken (z. B. Gesamteffektivität und Betriebszeit der Ausrüstung) auf den Daten mit Hilfe der integrierten SiteWise-Bibliothek mit mathematischen Funktionen definieren. Sobald die Umgebung eines Kunden modelliert und seine Daten in AWS eingegeben wurden, berechnet der Service automatisch die Metriken in dem vom Kunden definierten Intervall (z.B. stündliche Berichtsverfügbarkeit). Alle hochgeladenen Daten und berechneten Metriken werden an eine vollständig verwaltete Zeitreihendatenbank gesendet, die speziell dafür ausgelegt ist, zeitgestempelte Daten mit geringer Latenzzeit zu speichern und abzurufen, wodurch es für Kunden wesentlich einfacher wird, die Anlagenleistung im Zeitverlauf zu analysieren. Von der SiteWise-Konsole aus können Kunden auch benutzerdefinierte Webanwendungen (ohne jegliche Codierung) erstellen, um wichtige Metriken über Endbenutzergeräte hinweg nahezu in Echtzeit zu visualisieren. Diese tragbaren Web-Anwendungen können Kunden dabei helfen, die Geräteleistung auf jedem webfähigen Desktop, Tablet oder Telefon zu überwachen, um Anomalien aufzuspüren, wodurch sie Abfall reduzieren, schnellere Entscheidungen treffen und ihre Anlagenleistung optimieren können.

„Industriekunden sagen uns, dass die größte Chance, die sie bei der Evaluierung von IoT-Lösungen sehen, darin besteht, ihre Daten in die Cloud zu bekommen und sie zu nutzen, um ihre Betriebsleistung zu verstehen“, sagte Dirk Didascalou, Vice President of IoT, AWS. „Mit SiteWise können Industriekunden jetzt die Leistungsfähigkeit von AWS nutzen, um ihre Industrieanlagendaten in großem Maßstab zu sammeln, zu organisieren und zu überwachen. SiteWise wird den Industriekunden helfen, über die Datenerfassung hinauszugehen und sie in die Lage versetzen, alle ihre Anlagen zu visualisieren und zu überwachen, so dass sie sich auf ihre Hauptaufgabe, die Optimierung ihrer Betriebsabläufe, konzentrieren können“.

Zusätzlich zur Verwendung von Software, die auf einem Edge-Gerät läuft, bietet SiteWise Schnittstellen für die Erfassung von Daten aus modernen industriellen Anwendungen über MQ Telemetry Transport (MQTT)-Nachrichten oder seine Application Programming Interface (APIs). SiteWise ist ab sofort in den AWS-Regionen USA-Ost (North Virginia), USA-West (Oregon), Europa (Frankfurt) und Europa (Irland) verfügbar, weitere Regionen werden in Kürze folgen.

 

Möchten Sie mehr über unseren Technologiepartner AWS erfahren? Wir beraten Sie umfassend und mit jahrelanger Erfahrung! Kontaktieren Sie uns jederzeit mit ihrem Anliegen!

 

Dieser Artikel beruht in Teilen auf einer Meldung unseres Technologiepartners AWS: https://press.aboutamazon.com/news-releases/news-release-details/aws-announces-general-availability-aws-iot-sitewise

Ihr Ansprechpartner bei VINTIN

Christoph Waschkau

Mitglied der VINTIN Geschäftsführung

+49 (0)9721 67594 10

kontakt@vintin.de

Abonnieren Sie die Beiträge unseres VINTIN IT-Journals! In Zukunft werden Sie bei neuen Inhalten per Email kurz und bündig informiert.

Zur Datenschutzerklärung

Abonnieren Sie die Beiträge unseres VINTIN IT-Journals! In Zukunft werden Sie bei neuen Inhalten per Email kurz und bündig informiert.

Zur Datenschutzerklärung

Veranstaltungen
  • Keine Veranstaltungen