Globale NUTANIX Studie zeigt: Der Einzelhandel steht auf die Hybrid Cloud

Unser langjähriger Technologiepartner Nutanix hat die Pläne der Einzelhandelsbranche zur Einführung von privaten, hybriden und öffentlichen Clouds weltweit untersucht. Das Ergebnis zeigt: Der Einzelhandel steht auf die Hybrid Cloud.

 

Demnach betreiben die Unternehmen branchenübergreifend einen immer geringeren Anteil ihrer Workloads auf traditionellen Rechenzentrumsinfrastrukturen, und zwar von 41 Prozent heute auf lediglich 18 Prozent in nur zwei Jahren. Im Einzelhandel sinkt der entsprechende Wert in diesem kurzen Zeitraum von 38 Prozent auf 16 Prozent. Gleichzeitig beschleunigt sich die Cloud-Nutzung: Der Einzelhandel weist aktuell mit 21 Prozent die zweithöchste Verbreitung hybrider Cloud-Implementierungen auf. 93 Prozent der Befragten bezeichnen in dieser Branche die hybride Cloud als ideales IT-Modell. Damit liegt der Wert über dem anderer Branchen weltweit. Die Ergebnisse seines ersten globalen „Enterprise Cloud Index“ können hier heruntergeladen werden.

 

Verbraucher erwarten heutzutage ein nahtloses Omnichannel-Einkaufserlebnis im Ladengeschäft, im Internet und auf neuen Handelswegen. Dazu zählen beispielsweise mobile, In-App- oder Smart-TV-Einkäufe. Gleichzeitig müssen Einzelhändler Daten auf sichere Weise sammeln, analysieren und vorhalten. Der Druck, den Erwartungen der Kunden zu entsprechen und sie zu übertreffen, führt dazu, dass sie innovative IT-Verfahren schneller als je zuvor einführen.

 

Dass der Einzelhandel auch die öffentliche Cloud schneller annimmt als andere Branchen, ist vielleicht keine Überraschung. Andererseits ist bemerkenswert, dass hier die Ausgabenkontrolle für öffentliche Clouds besser funktioniert als in anderen Branchen. Da die Saisonalität des Einzelhandelsgeschäfts und die Spitzen im Netzwerkverkehr das ganze Jahr über den Ressourcenbedarf der Workloads beeinflussen, haben Einzelhändler Erfahrung darin, die Arbeitslast je nach Bedarf in die öffentliche Cloud zu verlagern. Der Anteil öffentlicher Cloud-Nutzung liegt im Einzelhandel heute bei 15 Prozent, verglichen mit einem weltweiten Durchschnitt von 12 Prozent. In den kommenden zwei Jahren wird dieser Wert auf 22 Prozent ansteigen und den weltweiten Branchendurchschnitt sogar um sieben Prozent übertreffen. Der überdurchschnittlich hohe Prozentsatz der Einzelhändler, die sagen, Hybrid Cloud sei das ideale Modell für die IT-Bereitstellung (93 Prozent), zeigt aber auch, dass die öffentliche Cloud kein Allheilmittel für den Einzelhandel ist.

 

Die optimistischen Aussichten für die Implementierung hybrider Clouds auf weltweiter und branchenübergreifender Basis spiegeln die zunehmende Automatisierung und Flexibilität der IT-Landschaft wider. Dadurch haben Unternehmen die Wahl, ihre IT-Infrastrukturressourcen abhängig von Anwendungsanforderungen entweder einzukaufen, selbst zu implementieren oder zu mieten. Für Einzelhändler war die Flexibilität bei der Auswahl der richtigen Cloud für jede Anwendung der am häufigsten genannte Vorteil bei der Bereitstellung der hybriden Cloud (18 Prozent), gefolgt von der bedarfsabhängigen Nutzung der Cloud in Zeiten hoher Netzwerkverkehrslasten. Angesichts der Saisonalität des Geschäfts und der unterschiedlichen Anforderungen an die IT- und Netzwerknutzung im Jahresverlauf sind sich Einzelhändler bewusst, dass die IT flexibel bleiben muss.

 

Weitere Studienergebnisse

  • Einzelhändler kontrollieren ihre Cloud-Ausgaben besser: Ein Grund für den Einsatz hybrider Clouds liegt darin, dass Unternehmen mehr Kontrolle über ihre IT-Ausgaben haben müssen. 35 Prozent der Unternehmen, die öffentliche Clouds nutzen, gaben an, dass sie ihr Budget für öffentliche Cloud-Services überschritten haben. Einzelhandelsunternehmen scheinen – vielleicht aufgrund ihrer Erfahrung – ihre Public-Cloud-Ausgaben besser im Griff zu haben. Rund 69 Prozent der Einzelhandelsunternehmen gaben an, dass ihre Public-Cloud-Ausgaben im oder unter dem Budget lagen. Und nur 29 Prozent gaben an, den Budgetrahmen gesprengt zu haben – während der branchenübergreifende Wert weltweit bei 35 Prozent liegt.

 

  • IT-Talent und -Sicherheit sind Hindernisse bei der Einführung von Hybrid Clouds, aber auch die Kosten stehen an oberster Stelle: Weltweit gaben mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer an, dass Datensicherheit/Compliance, Leistung, Management und Gesamtbetriebskosten entscheidende Faktoren bei der Entscheidung über den Implementierungsort ihrer Anwendungs-Workloads sind. Während 88 Prozent der weltweit Befragten aus dem Einzelhandel davon ausgehen, dass die hybride Cloud ihr Geschäft positiv beeinflussen wird, verzeichnen 30 Prozent einen Mangel an entsprechenden Fähigkeiten. Dieser Wert rangiert an zweiter Stelle hinter dem Mangel an Kompetenzen in künstlicher Intelligenz und Machine Learning. Im Vergleich zu anderen Branchen waren die Kosten von entscheidender Bedeutung – fast 20 Prozent der Befragten im Einzelhandel gaben dies als oberstes Kriterium an.

 

„Mehr als viele andere Branchenexperten wissen Einzelhändler ganz genau, wie sich ihre IT-Strategie und deren Umsetzung direkt auf das Kundenerlebnis und das Finanzergebnis auswirken. Die hohe Akzeptanz und das geplante Wachstum der hybriden Cloud-Nutzung zeigen, dass Einzelhändler verstehen, dass die Hybrid Cloud die beste Lösung ist, um die Anforderungen der Kunden zu erfüllen und gleichzeitig Flexibilität, Sicherheit und Kosten im Griff zu behalten“, sagt Chris Kozup, Senior Vice President Global Marketing bei Nutanix . „Ich gehe davon aus, dass der Einzelhandel seinen Vorsprung bei IT-Innovationen beibehalten wird, indem er neue Strategien entwickeln wird, um die Kunden beim Einkaufserlebnis zu überzeugen.“

 

Die Studie
Für die Studie hat Nutanix das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne beauftragt, um von IT-Entscheidern zu erfahren, wo sie ihre Geschäftsanwendungen heute betreiben und wo sie das künftig vorhaben, welchen Herausforderungen sie bei der Implementierung ihrer Cloud-Umgebungen gegenüberstehen und welchen Stellenwert ihre Cloud-Initiativen im Vergleich zu anderen IT-Projekten und -Prioritäten haben. Das Marktforschungsunternehmen hat Antworten von rund 2.300 IT-Entscheidern aus verschiedenen Branchen erhalten – darunter 329 Einzelhandelsunternehmen weltweit. Befragt wurden Unternehmen unterschiedlicher Größe aus Nord- und Südamerika, Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) sowie aus dem asiatisch-pazifischen Raum einschließlich Japan (APJ).

 

Die vollständige Studie „Nutanix Enterprise Cloud Index 2018“ steht hier zum Herunterladen bereit.

 

Dieser Beitrag basiert in Teilen auf einer Pressemeldung unseres Technologiepartners Nutanix: https://www.pressebox.de/pressemitteilung/nutanix-inc/Globale-Nutanix-Studie-zeigt-Einzelhaendler-sind-bei-hybrider-Cloud-optimistisch/boxid/938659

Ihr Ansprechpartner bei VINTIN

Michael Grimm

Mitglied der VINTIN Geschäftsführung

+49 (0)9721 67594 10

sales.solutions@vintin.de

Abonnieren Sie die Beiträge unseres VINTIN IT-Journals! In Zukunft werden Sie bei neuen Inhalten per Email kurz und bündig informiert.


Schreibe einen Kommentar

Abonnieren Sie die Beiträge unseres VINTIN IT-Journals! In Zukunft werden Sie bei neuen Inhalten per Email kurz und bündig informiert.